Robert Habeck kommt nach Salem

Schleswig-Holsteins Grüner Umweltminister Robert Habeck kommt am Mittwoch, 24. Februar, nach Salem. Im vergangenen Jahr war er der erste Grüne, der sich öffentlich für die Bundestagswahl 2017 in Stellung brachte. Er kündigte an, dass er sich um die Spitzenkandidatur der Grünen bewerben und einer parteiinternen Urwahl stellen möchte. Seit der Landtagswahl 2012 ist Robert Habeck stellvertretender Ministerpräsident und Minister für Energiewende, Landwirtschaft, Umwelt und Ländliche Räume in Schleswig-Holstein. Sprechen wird er über das Thema „Ohne Vorbild, keine Nachahmer – über die Dringlichkeit einer anderen Klima-, Energie- und Agrarpolitik“.

Robert Habeck kommt am Mittwoch, 24. Februar, auf Einladung von Landtagskandidat Martin Hahn und des grünen Ortsverbands Salem-Heiligenberg nach Salem-Beuren. Die öffentliche Veranstaltung findet um 19.30 Uhr im Ferienhof Schwehr, Schwedenstr. 2, in 88682 Salem-Beuren statt. Robert Habeck wird zum grünen Themenschwerpunkt „Ohne Vorbild, keine Nachahmer – über die Dringlichkeit einer anderen Klima-, Energie- und Agrarpolitik“ sprechen. Im Anschluss besteht die Möglichkeit zur offenen Diskussion.

Im vergangenen Jahr war der Minister für Energiewende, Landwirtschaft, Umwelt und ländliche Räume des Landes Schleswig-Holstein, der erste Grüne, der sich öffentlich für die Bundestagswahl 2017 in Stellung brachte. Er kündigte an, dass er sich um die Spitzenkandidatur der Grünen bewerben und einer parteiinternen Urwahl stellen möchte.

Seit der Landtagswahl 2012 ist Robert Habeck stellvertretender Ministerpräsident und Minister für Energiewende, Landwirtschaft, Umwelt und Ländliche Räume in Schleswig-Holstein.

Neben dem politischen Programm bietet die Familie Schwehr regionale Spezialitäten wie Dünnele und Most an.