Martin Hahn zu Besuch im Markgräflich Badischen Gutsbetrieb

Prinz Bernhard und Prinz Michael von Baden gärtnern biologisch. Sie haben den Markgräflich Badischen Gutsbetrieb des Hauses Baden auf ökologischen Landbau umgestellt. 

Dem Landtagsabgeordneten der Grünen und agrarpolitischen Sprecher der Fraktion, Martin Hahn MdL,  gefällt das. Bei seiner Sommertour 2019 machte der Agrarpolitiker auch Station auf Schloss Salem.

„Ich freue mich, dass sich Prinz Bernhard und Prinz Michael von Baden, Forstbetriebsleiter Matthias Schenkel und der Betriebsleiter des Gutshofes Roman Strasser Zeit für ein Gespräch über Gemüse und aus aktuellem Anlass auch über eine zukunftsfähige Waldbewirtschaftung genommen haben“, so Martin Hahn.

Auf den markgräflichen Äckern wird, wovon sich Martin Hahn vor Ort überzeugt hat, in Zukunft nach Naturland-Richtlinien gearbeitet. Vorbild für Bernhard Prinz von Baden soll auch Highgrove in England, der Landsitz von Prinz Charles, sein, der schon lange biologisch gärtnert.

Martin Hahn MdL freut sich über die Innovationen, die das Haus Baden, in der Land- und Forstwirtschaft und auch im Weinbau einbringt. Gerade auch beim Wald gehe das Haus Baden vorbildlich vor und sorgsam mit dem Wald um. Der Politiker der Grünen möchte im Gespräch bleiben. Wichtig sei immer auch die Kommunikation.