Termindetails

Besichtigung der Agrarphotovoltaikanlage

Montag, 20. Mai 2019, von 8.00 bis 9.30 Uhr
Besichtigung der Agrarphotovoltaikanlage
der Hofgemeinschaft Heggelbach (Heggelbach 8, 88634 Herdwangen)

Iim Namen der drei Grünen Landtagsabgeordneten Martina Braun MdL, Sprecherin für Ländlichen Raum und AK-Vorsitzende Ländlicher Raum,  Martin Hahn MdL, Vorsitzender des Ausschusses für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz sowie Agrarpolitischer Sprecher der Fraktion, und Jürgen Walter MdL, AK-Vorsitzender Umwelt, Klima und Energiewirtschaft, und Andrea Bogner- Unden, Abgeordnete des Wahlkreises Sigmaringen laden wir Sie herzlich ein.

 

am Montag, 20. Mai 2019, von 8.00 bis 9.30 Uhr

Zur Besichtigung der Agrarphotovoltaikanlage

der Hofgemeinschaft Heggelbach (Heggelbach 8, 88634 Herdwangen) 

Neben den drei Landtagsabgeordneten stehen Thomas Schmid, Hofgemeinschaft Heggelbach, Stephan Schindele, Project Manager Agrophotovoltaics, Fraunhofer Institut, und Axel Weselek, wiss. Mitarbeiter, Universität Hohenheim, als kompetente Ansprechpartner bereit. Teilnehmen am Vor-Ort-Termin werden außerdem zwei parlamentarische Berater der Landtagsfraktion von Bündnis 90/Die Grünen, Melanie Amrhein und Holger Fischer.

 

Die Agrarphotovoltaikanlage ist ein Pilotprojekt. Unter Leitung des Fraunhofer-Instituts für Solare Energiesysteme ISE startete bereits 2016 auf einer Versuchsfläche der Demeter-Hofgemeinschaft Heggelbach die damals deutschlandweit größte Agrophotovoltaikanlage. Die Besonderheit: Auf derselben Fläche sind Stromerzeugung und Nahrungsmittelproduktion möglich. Das ist ein vielversprechender Lösungsansatz, um knappes Land doppelt und damit effizienter zu nutzen.

Für das Projekt „Agrophotovoltaik - Ressourceneffiziente Landnutzung“ (APV-Resola) wurden über einer Ackerfläche von einem Drittel Hektar Solarmodule installiert. Als Testkulturen wurden zunächst Winterweizen, Kartoffeln, Sellerie und Kleegras angebaut. Durch einen größeren Reihenabstand zwischen den bifazialen Glas-Glas-Solarmodulen in fünf Meter Höhe und die Ausrichtung nach Südwesten wurde sichergestellt, dass die Nutzpflanzen gleichmäßig Sonnenstrahlung erhalten.

Wir würden uns sehr freuen, wenn Sie beim Vor-Ort-Termin der Agrar- und Umweltpolitikerinnen und -politiker der Grünen mit dabei sein und über das Projekt, das Nahrungsmittelproduktion mit der Erzeugung regenerativer Energie vereint, berichten könnten.

Weitere Station der Landtagsabgeordneten der Grünen ist an dem Tag in Oberteuringen im Bodenseekreis ein Obstbaubetrieb. Dort steht eine Betriebsbesichtigung und eine Praxisvorführung Pestizidreduktion und Pflanzenschutz auf dem Programm.